RokStories

image image image image image image image image image
Lebensgemeinschaft Riedlhütte Die Lebensgemeinschaft Riedlhütte ist eine diakonische Wohngemeinschaft für Menschen in psychischer, sozialer und körperlicher Not. Durch die enge Art des Miteinanderwohnens erhalten wir die Möglichkeit wahrzunehmen, wie und warum Konflikte entstehen, und wie sie wirken... [weiterlesen]
Gemeinnützige GmbH Unsere Berufung: Hoffnung und Hilfe vermitteln! Neben dem Angebot des betreuten Wohnens wollen wir mit der Initiative der gemeinnützigen GmbH auch die Chancen dieser Menschen für einen Einstieg in das normale Arbeitsleben steigern... [weiterlesen]
Entstehungsgeschichte Wo sich heute Christen bewusst ihrem Nächsten zuwenden, begegnen sie einer Vielzahl von  Lebensnöten. So erging es auch Thomas und Irmgard Mayer in den knapp 10 Jahren ihres diakonischen Gemeindedienstes im Großraum München... [weiterlesen]
Wertegefühl vermitteln Wir betonen, wie gut es ist, dass die Hilfesuchenden selbst durch ihre Mitarbeit dazu beitragen können, ihren Platz in der Lebensgemeinschaft zu sichern. Jedem Einzelnen ist bewusst, dass er "gebraucht" wird und dass sein spezieller Beitrag, mag er auch begrenzt sein, wichtig ist... [weiterlesen]
Bäckerei "Unser täglich Brot..." Neben dem Ladenverkauf in der Herrenhausgasse 2 beliefern wir Hotels, Pensionen, Privathaushalte im Ortsbereich St. Oswald/Riedlhütte, Spiegelau, Grafenau. Zudem bieten wir Großlieferungen für Vereine und zu Festen. [weiterlesen]
Reflexion & Veränderung In seelsorgerlichen Gesprächen, Gruppenveranstaltungen und dem alltäglichen Miteinander bekommt der Einzelne Reflektion über sich selbst und kann so manches neu erkennen lernen. Gemeinsam geht es dann darum zu erkennen, wie ein Lösungsweg aussehen kann und welche konkreten Schritte zu gehen sind, damit Veränderung geschieht... [weiterlesen]
Wie man uns helfen kann Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung - ob durch Geld- u. Sachspenden, Gebetsunterstützung, fachliche Ratschläge, ehrenamtliche Mitarbeit im praktischen Bereich oder durch persönliche Beziehung zu den Mitbewohnern... [weiterlesen]
Geben und Nehmen... Wenn hilfsbedürftige und gesunde Personen gemeinsam eine "Arbeitsgemeinschaft" bilden, in der keiner vorrangig zuerst nach seinem Wohl, sondern im Gegenteil zuerst nach dem Wohl des anderen trachtet, ist ein gesundes Zusammenleben ohne hohe Kosten möglich... [weiterlesen]
Philipperbrief Kap. 2, Vers 4: "Ein jeder sehe nicht nur auf die Dinge, die ihm nützen, sondern auch auf das, was dem anderen dient."

Ziele und Umsetzung

Betreute Wohngemeinschaft Riedlhütte

Das seelsorgerliche Einzelgespräch

In regelmäßigen Abständen führen Mitarbeiter mit den einzelnen Mitbewohnern Einzelgespräche. In vertraulicher, anteilnehmender Atmosphäre kann der Einzelne seine persönlichen „Lebenskonflikte” an- und aussprechen. Er bekommt durch die Mitarbeiter die notwendige Reflektion und kann so manches neu erkennen lernen.

Damit verbunden ist die Chance, sich von schädlichen Lebensgewohnheiten abzuwenden (gemäß dem seelsorgerlichen Grundsatz: "Du kannst die Situation nicht ändern, du kannst den anderen nicht ändern, aber du kannst dich selbst ändern!").

Gemeinsam geht es dann darum, von Gott her zu erkennen, wie ein Lösungsweg aussehen könnte und welche konkreten Schritte in welcher Abfolge zu gehen sind, damit der Einzelne Freisetzung und Veränderung erlebt.

Die praktische Hilfe und Anleitung zur Lebensgestaltung

Die Mitarbeiter geben Hilfestellung bzw. Anleitung bei Schuldenbewältigung, Behördengän­gen, der Arbeitssuche usw. So kann der Einzelne nachreifen in Bereichen, die für ein späteres eigenständiges Leben unumgänglich sind.

Die Teilnahme an den Gruppenveranstaltungen

z.B. an den wöchentlichen Haustreffen
Hier lernen die Mitbewohner in den Gesprächen, was nötig ist, damit das tägliche Mitein­ander funktioniert. Evtl. Konflikte und Schwierigkeiten, die sie miteinander haben, können und sollen hier angesprochen werden. Der Einzelne lernt so, wie er wirkt, wie unterschiedlich Menschen empfinden und auf welchem Hintergrund sie reagieren; ebenso wie er Dinge ansprechen kann, und wie er selbst konstruktive Einstellungen gewinnt bzw. anderen dazu verhelfen kann.

z.B. an den Lebensschulungen (zweimal pro Woche)
Hier lernen die Mitbewohner lebenswichtige Grunddinge kennen (z.B. wie funktioniert Wahrnehmung, Kommunikation usw.; welchen Stellenwert hat Ausgewogenheit im Leben; wie gehe ich mit Kritik um usw.)

z.B. an den Bibelgesprächskreisen
Hier bemühen sich die Mitarbeiter, dass der Einzelne die Relevanz des biblischen Wortes ganz persönlich erfahren kann. Dabei bleibt viel Raum für Rückfragen und gemeinsames Gespräch, so dass jeder Teilnehmer - unabhängig von seinem derzeitigen Standpunkt – Fragen und Bedenken aussprechen kann.

z.B. an gemeinsamer Freizeitgestaltung
Schwimmen, Malen, Sport, Wandern, Essen gehen, Grillen, Singen, Musizieren usw.

Das gemeinsame Arbeiten

Es hat einen hohen Stellenwert bei uns, denn:

  • durch Arbeit erhält jeder von uns die notwendige Tagesstrukturierung
  • Arbeit öffnet dem Menschen ein Feld für realistische Erfahrung mit sich selbst
  • Arbeit beteiligt jeden an den gemeinsamen Zielen der Gemeinschaft
  • durch Arbeit entstehen soziale Kontakte
  • durch Arbeit erfährt der Einzelne Anerkennung und kann damit sein Selbstvertrauen aufbauen

Wo der Einzelne sich mitbeteiligen kann und will, wird mit jedem Bewohner selbst besprochen. Aber egal, ob wir gemeinsam umbauen, renovieren, alte Schränke abbeizen und aufpolieren, Autos reparieren, den Garten bestellen, die "Familie bekochen", einkaufen oder sauber machen, überall ist Raum, dass die Bewohner Unbekanntes kennen lernen, entdecken und üben können. Dadurch weitet sich der Erfahrungshorizont jedes Mitbewohners. Hier kann jeder neue Erfahrungen mit sich selbst machen, und so kommt es zur Erweiterung und zur Stabilisierung der eigenen Persönlichkeit.

Es wird ein Fundament geschaffen, damit der einzelne Bewohner sich später im Berufsleben zurechtfinden und bewähren kann.

Um die spätere Wiedereingliederung zu erleichtern, findet seit Februar 2001 ein Teil der Arbeitstherapie in der von uns gegründeten „Arbeitsgemeinschaft Riedlhütte gGmbH“ statt. Unter dem Dach dieser Firma betreuen wir heute im Innenbereich eine Bäckerei mit Lieferservice, einen Laden und ein Tagescafé sowie im Außenbereich einen Hausmeisterservice (neu seit 2005).

Da die Produkte, Dienstleistungen und Aufträge entsprechend pünktlich, sauber und ordentlich sein müssen, wird gewährleistet, dass die Arbeitstherapie unter ähnlich realistischen Umständen wie in der freien Wirtschaft stattfindet.
Des weiteren ergibt sich die Möglichkeit, die Mitarbeit von der Firmenseite her zu bescheinigen und ein Arbeitszeugnis auszustellen, was die Chance bei späteren Bewerbungen erhöht.

Zudem gibt es - unter bestimmten Voraussetzungen - für Einzelne die Möglichkeit, in unserem Betrieb eine Ausbildung zum Bäcker oder Bäckereifachverkäufer zu machen.